Auf der Gasse



 
 
Pflanzen
Porträt Frauen
Porträt Männer
Rosen
 
 
Auf der Gasse

Viele seiner Arbeiten sind in Ermangelung eines Atelierraumes auf der Gasse entstanden. Zahlreichen Nachtschwärmern dürfte Hans-Peter Zünd kein unbekanntes Gesicht sein, traf man den exzentrischen Künstler oftmals zu später Stunde in einem der Oltner Nachtlokale, wo ein grosser Teil seiner Arbeiten entstanden sind.

Auf seinen «Touren» durch das nächtliche Olten, traf Zünd die Gesichter, die er meistens  gleich vor Ort porträtierte, mit allen möglichen und unmöglichen Mitteln.

«Ich habe mich mit Farben und Formen ausgelebt, das Sehen geübt», erklärt Zünd. Zum Teil habe Er das Malen und Zeichnen auch als Seelenhygiene oder als Konfliktbewältigung gebraucht. So zum Beispiel während der Trennung von seiner Frau, erinnert sich Zünd: «Diese schwere Zeit habe ich zum Teil malerisch verarbeiten können.»  

Pflanzenbilder  
Während der Zeit, als Hans-Peter Zünd in Reiden wohnte, entstanden seine Pflanzenbilder. Eine wichtige Arbeit des Künstlers, ein verdorrender Pflanzenstock, Zünd sagt dazu: «Ich will zeigen, dass auch das Sterbende, Verdorrende, nicht nur das Blühende, eine Schönheit in sich trägt.»      

 
  © Copyright 2016 by cartier art       > Intro      > Kontakt